SPITZENPREISE IN DER FRÜHJAHRSAUKTION!

Die 122. Gert Müller Auktion, welche vom 22. – 25. Mai stattfand, konnte mit großem Erfolg abgeschlossen werden. Aufgrund unseres großen internationalen kapitalkräftigen Käuferkreises konnte eine Vielzahl herausragender Ergebnisse erzielt werden, wobei Zuschlagspreise bis zum 19-fachen Schätzpreis erzielt wurden. So erzielte eine Sammlung Zeppelinpost 7.000,-  € (Los 1, Ausruf: 2.000,- €), eine Sammlung Deutsche Besetzung II. Weltkrieg erzielte enorme 20.000,- € (Los 1E, Ausruf: 8.000,- €), eine Spezialsammlung Bundesrepublik erbrachte 5.200,- € (Los 1N, Ausruf: 1.000,- €), ein Briefposten erzielte hervorragende 22.000,- € (Los 1Y, Ausruf: 8.000,- €), zwei Blocks der Volksrepublik China erbrachten 7.000,- € (Los 2A, Ausruf: 2.000,- €), eine Sammlung Alle Welt erbrachte 7.000,- € (Los 2B, Ausruf: 3.000,- €) eine Kollektion SBZ Handstempel erzielte 9.000,- € (Los 4P, Ausruf: 3.000,- €), eine Spezialsammlung SBZ erbrachte 23.000,- € (Los 2199, Ausruf: 10.000,- €), ein alter aufgelöster Nachlass erbrachte 14.830,- € (Lose 2200 – 2207, Ausruf: 3.600,- €), um nur wenige Beispiele zu nennen. Besonders gefragt waren gehaltvolle Länder- und Spezialsammlungen, ganze Nachlässe, Briefposten, Sammlungen asiatischer Staaten insbesondere von China, sowie Altdeutschland und Deutsche Kolonien. Die enorme Nachfrage war insbesondere auch durch die große Anzahl der Onlinebieter zu erkennen, die live in der Auktion, neben dem Saalpublikum, mitgeboten haben. Daher dauerte die große Sammlungs-Versteigerung am Samstag von morgens 10.00 Uhr bis abends 20.30 Uhr. Eine unglaublich hohe Nachfrage erlebten wir auch bei den angebotenen Sammlungen und Partien Münzen, die insgesamt einen Zuschlagspreis von 729.440,- € erzielten. Lediglich zwei Lose  mit einem Gesamtausruf von 500,- € blieben hier unverkauft. Auch hier erzielten die Kollektionen teils mehrfachen Schätzpreis. Ein Nachlass, der vorwiegend bereits in den fünfziger Jahren angelegt wurde, erbrachte einen Zuschlagspreis von 50.000,- €.

Sollten auch Sie sich von Ihren Briefmarken, Briefen, Ansichtskarten, Münzen und Schmuck trennen wollen, so bietet die kommende internationale Gert Müller Großauktion, die vom 22. – 24. August 2024 stattfinden wird, die ideale Gelegenheit hierzu. Schon jetzt liegen hervorragende Einlieferungen vor, die wiederum ein großes internationales Publikum zu uns führen werden. So gelangt die herausragende Schwarzwald-Einlieferung zur Aufteilung, welche hervorragende Kollektionen Briefmarken und Briefe aus Aller Welt beinhaltet. Auch eine Kollektion Übersee in fast 500 Ringbindern kommt zur Versteigerung. Im Münzbereich kommt ein großer Bestand mit zahlreichen Silber- und Goldmünzen in 42 Umzugskartons zur Auflösung.

Unsere Auktionen im August gehören zu den vielbeachtesten und stärksten Versteigerungen der Branche in Deutschland. Bedingt durch die große internationale Nachfrage sind unsere Auktionsergebnisse sowohl für Briefmarken als auch Münzen derzeit hervorragend. Wir beraten Sie gerne vorab telefonisch und besuchen Sie persönlich zu Hause. Das Auktionshaus Gert Müller besteht seit mittlerweile 73 Jahren und gehört zu den renommiertesten Auktionshäusern in Deutschland.

Unsere Experten Holger Thull, Carsten Bernhard, Michael Böttcher und Torsten Rosskopf bereisen jetzt ganz Deutschland und nehmen Ihre Einlieferungen entgegen. Gerne erhalten Sie bereits bei der Übergabe einen hohen Vorschuss auf den zu erwartenden Erlös. Auch ein direkter Ankauf ist auf Wunsch möglich, natürlich gegen sofortige Zahlung. Große Spezialsammlungen können auch in Einzellose aufgeteilt werden, bei entsprechenden Objekten ist ein Sonderkatalog möglich. In diesem Fall sprechen Sie mich bitte persönlich an. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin unter:

                                                        Tel.  07243 – 561740

                                    EMail: info@gert-mueller-auktion.de

Abholung von Einlieferungen im Juni 2024!

Berlin:17. JuniSaarland:21. Juni
Thüringen:18. - 19. JuniHessen:21. Juni
Sachsen:18. - 19. JuniNorddeutschland:24. - 25. Juni
Sachsen-Anhalt:18. - 19. JuniNordrhein-Westfalen:26. - 27. Juni
Brandenburg:18. - 19. JuniRheinland-Pfalz:28. Juni
Mecklenburg-Vorpommern:18. - 19. JuniBaden-Württemberg:24.-28. Juni
Niedersachsen:20. JuniBayern:24.-28. Juni

KÄUFER AUS DER GANZEN WELT!

Die 121. Gert Müller Auktion, welche vom 21.-24. Februar 2024 stattfand, war besonders gekennzeichnet durch eine enorme Beteiligung motivierter Käufer aus allen fünf Kontinenten. Wir konnten eine Rekordbeteiligung von insgesamt 499 registrierten Onlinebietern feststellen, die zu zahlreichen unerwartet hohen Zuschlagspreisen führte. So erbrachte beispielsweise ein seltener Zara-Fehldruck aus der Sammlung „BENEDIKT“ den Rekordpreis von 28.000,- € (Los 2166, Ausruf: 18.000,- €). Eine seltene Mehrfachfrankatur von Frankreich der 10 C. Napoleon im Viererblock erbrachte 10.500,- € (Los 3193, Ausruf: 5.000,- €). Besonders gefragt waren wie üblich gehaltvolle Kollektionen, die oft spektakuläre Zuschlagspreise mit bis zum 26fachen Schätzpreis, erreichten. So erzielte eine Spezialsammlung Baden 70.000,- € (Los 1, Ausruf: 40.000,- €), ein alter Nachlass aus Rheinland-Pfalz mit Kollektionen aus Aller Welt erbrachte 98.470,- € (Lose 1A – 2B, Ausruf: 47.800,- €), eine Sammlung Deutschland erzielte 15.000,- € (Los 2P, Ausruf: 8.000,- €).  Im Fokus unserer internationalen Kundschaft stand eine Einlieferung aus den Niederlanden mit Schwerpunkt China und Korea, die vollständig verkauft wurde und einen unfassbaren Zuschlagspreis von insgesamt 134.620,- € erzielte (Lose 13-15D, Ausruf: 27.600,- €). An diesem eindrucksvollen Ergebnis waren auch zahlreiche Bieter aus verschiedenen asiatischen Ländern inklusive China, Japan und Korea beteiligt. Dabei erzielte eine gestempelte Sammlung Volksrepublik China von 1949/69 beeindruckende 13.000,- € (Los 13L, Ausruf: 2.000,- €), eine Kollektion Korea Kaiserreich erzielte 5.800,- € (Los 13U, Ausruf: 1.000,- €), eine Partie Briefe von Südkorea erbrachte 5.000,- € (Los 14, Ausruf: 500,- €). Eine postfrische Sammlung Volksrepublik China von 1949/2020 fast komplett erzielte enorme 75.000,- € (Los 2499, Ausruf: 40.000,- €), eine Partie Volksrepublik China erbrachte 4.800,- € (Los 2507, Ausruf: 500,- €), um nur wenige Beispiele zu nennen. Zahlreiche Kollektionen und Bestände aus Deutschland und Europa wurden ebenso sehr gut nachgefragt und erzielten oft erstaunlich hohe Steigerungen gegenüber den Schätzpreisen. Insgesamt hatten uns anlässlich dieser Auktion 143 Einlieferer ihre Schätze anvertraut, von denen 121 ihre Einlieferung vollständig verkaufen konnten.

Auch der Bereich Münzen mit einem sehr umfangreichen und gehaltvollen Angebot Partien, Sammlungen und Nachlässe war wiederum sehr stark nachgefragt. So erzielte eine Sammlung Gedenkmünzen der Bundesrepublik inklusive Goldmünzen einen Zuschlagspreis von 49.000,- €, eine Sammlung Münzen des Deutschen Kaiserreiches erbrachte 7.000,- € (Los 6682, Ausruf: 2.000,- €), eine Kollektion russischer Münzen erbrachte 9.000,- € (Los 6661, Ausruf: 5.000,- €), ein Münz-Nachlass erzielte 11.000,- € (Los 6663, Ausruf: 5.000,- €), um nur wenige Beispiele zu nennen. Auch im numismatischen Bereich konnten nahezu alle Einlieferer einen vollständigen Verkauf erzielen.

Möchten auch Sie Ihre Briefmarken, Münzen, Geldscheine, Ansichtskarten, Briefe und Schmuck bei einem international agierenden Auktionshaus versteigern lassen, so bietet Ihnen die 122. Gert Müller Auktion, welche vom 22. – 25. Mai 2024 stattfinden wird, die beste Gelegenheit hierzu. Wir bestehen seit 1951 und gehören zu den umsatzstärksten Unternehmen der Branche. Gerne erhalten Sie bereits bei der Übergabe einen Vorschuss auf den zu erwartenden Erlös. Ihre Einlieferung wird bestens präsentiert. Gerne erstellen wir für Sie bei geeigneten Objekten aufwändig gestaltete Sonderkataloge. Auch die Garantie eines vollständigen Verkaufes ist nach vorheriger Absprache problemlos möglich.

Unsere Experten Holger Thull, Carsten Bernhard, Michael Böttcher und Torsten Rosskopf bereisen jetzt ganz Deutschland und nehmen Ihre Einlieferung entgegen. Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin bei Ihnen zu Hause unter:

                                                        Tel.  07243 – 561740

                                    EMail: info@gert-mueller-auktion.de

Selbstverständlich können Sie auch einen Termin in unserer Firma telefonisch vereinbaren.

IMMENSER ERFOLG BEI DER NOVEMBER-AUKTION!

Unsere 120. Auktion, die vom 23. – 25. November stattfand, erzielte eine Vielzahl hoher Zuschlagspreise, die teils völlig unerwartet hoch waren und oft ein Vielfaches der Schätzpreise betrugen. Im Mittelpunkt stand die beeindruckende Sammlung „ALBERTUS“ Münzen und Briefmarken, die in Form von Einzellosen in einem Sonderkatalog sowie auch als gehaltvolle Sammlungen präsentiert wurde. Insgesamt umfasste diese Einlieferung 205 Lose, die restlos verkauft wurden. Das Gesamtergebnis dieser Einlieferung belief sich auf 560000,- € (Zuschlagspreis + Aufgeld ohne Mehrwertsteuer). Dabei erbrachte eine Sammlung Deutsche Besetzung II. Weltkrieg einen Zuschlag von 34000,- € (Los 1, Ausruf: 10000,- €), eine Sammlung Deutsches Reich Heftchenblätter erbrachte 32000,- € (Los 1A, Ausruf: 20000,- €), eine Kollektion Markenheftchen des Deutschen Reiches erzielte 32000,- € (Los 1B, Ausruf: 15000,- €), eine Spezialsammlung Bund/Berlin Markenheftchen und Heftchenblätter erbrachte 11000,- € (Los 1C, Ausruf: 7000,- €), eine Sammlung Deutsches Reich Zusammendrucke erzielte 13000,- (Los 1D, Ausruf: 5000,- €). Bei den Einzellosen dieser Einlieferung wurden zahlreiche Spitzenzuschläge erzielt, dabei ein Heydrich-Block, der trotz einer Haftstelle den derzeitigen Weltrekordpreis von 34000,- € erzielte (Los 4075, Ausruf: 15000,- €). Wir bedanken uns hiermit nochmals recht herzlich bei dem Sammler und seiner Frau für den Versteigerungsauftrag.

Ein weiteres Highlight dieser Auktion war die umfangreiche Sammlung eines badischen Sammlers, die wir in 48 Lose aufteilen konnten. Auch diese Einlieferung wurde restlos verkauft und erzielte bei einem Ausrufpreis von 63950,- € letztendlich einen Zuschlagspreis von 95760,- € (Lose 3F-5E). Bei unserer internationalen Kundschaft war eine Einlieferung aus Schleswig-Holstein besonders gefragt, die zahlreiche gehaltvolle Sammlungen und Partien aus Europa/Übersee vorzeigen konnte. Diese umfasste 71 Positionen die zu einem Gesamtpreis von 225000,- € (Zuschlag + Aufgeld ohne Mehrwertsteuer), restlos verkauft wurden. Auch hier wurden die angesetzten Schätzpreise durchgehend deutlich überschritten und teils vervielfacht. Besonders begehrt war ein Bestand ehemaliger Einzellose der letztendlich den enormen Zuschlagspreis von 18000,- € erzielte (Los 11X, Ausruf: 3000,- €) sowie ein weiterer Bestand in zwei Regalen, welcher unglaubliche 19000,- € erbrachte (Los 11Y, Ausruf: 1000,- €).

Auch die Lose des Nachtragskataloges waren wie üblich sehr umkämpft. So erbrachte eine Kollektion Baden 13000,- € (Los 2100, Ausruf: 5000,- €), eine Kollektion Briefe von Baden erzielte 8500,- € (Los 2101, Ausruf: 1000,- €), ein Bestand Altdeutschland erbrachte 7000,- € (Los 2105, Ausruf: 1000,- €), eine Partie Britische Kolonien erzielte 3400,- € (Los 2106, Ausruf: 500,- €), ein Bestand Baden erzielte 5800,- € (Los 2116, Ausruf: 500,- €), ein Bestand Europa erzielte unglaubliche 7500,- € (Los 2117, Ausruf: 500,- €), eine ungebrauchte Sammlung Volksrepublik China erbrachte 11000,- € (Los 2123E, Ausruf: 5000,- €), eine Kollektion Alle Welt erzielte 20000,- € (Los 2124, Ausruf: 5000,- €), um nur wenige Beispiele zu nennen.

Wie üblich war unser Angebot Münzen und Geldscheine besonders begehrt und wurde nahezu restlos verkauft. Besonders gesucht waren hierbei die Goldmünzen sowie numismatisch reizvolle Kollektionen und Partien aus Deutschland, Europa und Übersee. Die angesetzten Schätzpreise wurden teilweise verzehnfacht. Auch die Kollektionen Banknoten konnten oft ein Mehrfaches der Schätzpreise erzielen.

Wir danken nochmals den zahlreichen Einlieferern und Bietern dieser Auktion, ohne die der große Erfolg unseres Auktionshauses nicht möglich wäre.

Neben den Besichtigern aus dem In- und Ausland sind insbesondere die vielen hundert Internetbieter für den Erfolg und die hohen Zuschlagspreise dieser Auktion verantwortlich.

Sollten auch Sie ihre Briefmarken, Briefe, Ansichtskarten, Münzen, Geldscheine, Schmuck etc. zu internationalen Höchstpreisen versteigern lassen wollen, so bietet Ihnen unsere nächste Großauktion im Februar 2024 eine herausragende Gelegenheit hierzu. Schon jetzt liegen eindrucksvolle Einlieferungen vor, die wiederum für große Aufmerksamkeit sorgen werden. So können wir beispielsweise umfangreiche Sammlungen Briefmarken und Briefe aufteilen, die bereits kurz nach dem II. Weltkrieg abgeschlossen wurden und seitdem unberührt lagen. Dabei ist eine gewaltige Spezialsammlung Baden, Sachsen mit mehreren Sachsendreiern, weiteren Altdeutschen Staaten, Deutsche Kolonien, Grossbritannien, Saar 5 Mk. und 10 Mk. Bayern-Sarre in Bogen und vieles mehr. Außerdem gelangt eine weitere Spezialsammlung Baden zum Angebot, die zahlreiche Raritäten inklusive seltensten Frankaturen und Abstempelungen beinhaltet. 

46000,- EURO FÜR EINEN KELLERFUND!

Die 118. Gert Müller Auktion fand vom 17. – 20. Mai 2023 statt und konnte zahlreiche unerwartet hohe Spitzenzuschläge verzeichnen. Ein besonderes Highlight war die Versteigerung eines Engrosbestandes Geldscheine der Länderbank Baden (Musterscheine), der nach einem heftigen Bietgefecht zwischen mehreren Interessenten bei einem Startpreis von 5000,- € letztendlich für enorme 46000,- € an einen ausländischen Bieter zugeschlagen wurde. Dieser Bestand wurde uns von einer Dame überbracht, welche diesen in ihrem Keller fand. Hier hat es sich mal wieder gezeigt, daß es nicht nur wichtig ist, die entsprechenden Kenntnisse zu haben, sondern dass auch die internationale kapitalkräftige Kundschaft sehr entscheidend für den Erlös ist. Die weiteren angebotenen Sammlungen und Partien Geldscheine wurden restlos verkauft mit meist erheblichen Steigerungen bis zum 14-fachen Startpreis. Auch die Abteilung Münzen fand wie gewohnt sehr großen Zuspruch, wobei die teuren Positionen restlos verkauft wurden. Hierbei erzielte eine Kollektion Sachsen enorme 22500,- € (Los 2501, Ausruf: 9000,- €). Auch der Bereich Uhren und Schmuck war wiederum sehr begehrt, wobei eine aufgelöste Kollektion Taschenuhren besonders großen Anklang fand und von zahlreichen internationalen Liebhabern stark beboten wurde. Eine Diamant-Halskette erzielte einen Zuschlagspreis von 10500,- € (Los 2747, Ausruf: 9000,- €)

Wie gewohnt war der Zuspruch bei unserer Domäne, den Briefmarken, auch diesmal sehr groß. Eine Vielzahl unerwartet hoher Zuschlagspreise konnten wir hierbei für gehaltvolle Kollektionen und Nachlässe verzeichnen. So erbrachte eine Sammlung der Deutschen Lokalausgaben 24000,- € (Los 1, Ausruf: 5000,- €), eine Kollektion Deutsches Reich 1872/1945 erzielte enorme 25000,- € (Los 3K, Ausruf: 5000,- €), eine postfrische Sammlung Viererblocks von Berlin erbrachte 7000,- € (Los 3L, Ausruf: 2000,- €), eine gehaltvolle Sammlung Saar 1920/34 erbrachte einen Zuschlag von 27000,- € (Los 3N, Ausruf: 5000,- €), eine Sammlung Italien erzielte unerwartet hohe 10000,- € (Los 3W, Ausruf: 1000,- €). Eine Einlieferung aus Bayern war besonders begehrt. Hier erbrachte eine Partie Altdeutschland 11000,- € (Los 2100, Ausruf: 3000,- €), eine Partie Briefe von Altdeutschland erzielte 15000,- € (Los 2102, Ausruf: 4000,- €), eine weitere Partie Altdeutschland erbrachte 16000,- € (Los 2103, Ausruf: 5000,- €), ein Bestand Deutsche Kolonien erzielte 22000,- € (Los 2104, Ausruf: 8000,- €). Viel Beachtung erfuhr eine Spezialsammlung Deutsches Reich von 1872/1945, die nach einem heftigen Bietgefecht zwischen Saal- und Online-Bietern letztendlich enorme 60000,- € erzielte (Los 2117, Ausruf: 10000,- €), eine Sammlung Briefe von Bayern erbrachte 13000,- € (Los 2124, Ausruf: 8000,- €), eine Kollektion Deutsches Reich von 1872/1945 erzielte 24000,- € (Los 2134, Ausruf: 8000,- €). Dies sind nur wenige Ergebnisse dieser Auktion, insgesamt konnten über 500 Lose zwischen 1000,- € und 60000,- € zugeschlagen werden. Dies beweist wiederum eindrucksvoll, daß das Auktionshaus Gert Müller über eine besonders große internationale und finanzkräftige Kundschaft verfügt.

Möchten auch Sie Ihre Briefmarken, Münzen, Geldscheine oder Schmuck zu Höchstpreisen verkaufen, so bietet unsere 119. internationale Auktion, die vom 24.-26. August stattfindet, die beste Gelegenheit hierzu. Unsere Experten Holger Thull, Carsten Bernhard, Torsten Rosskopf und Michael Böttcher bereisen ganz Deutschland und nehmen Ihre Einlieferung persönlich entgegen. Wir beraten Sie bei Ihnen zu Hause, kompetent und diskret, wie Sie es von uns seit mittlerweile 72 Jahren gewohnt sind. Gerne erhalten Sie bei der Übergabe einen hohen Vorschuss auf den zu erwartenden Erlös. Auch ein Direktankauf ist bei geeigneten Objekten möglich. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin unter                      

                                                                                 07243 – 561740
                                                         Email: info@gert-mueller-auktion.de

KÖNIGIN DER SAAR ERZIELT 131.000,- EURO!

Die 117. internationale Gert Müller Auktion, welche vom 23.-25. Februar 2023 stattfand, konnte Dank unserer großen internationalen, kapitalkräftigen Kundschaft äusserst erfolgreich abgeschlossen werden. Das Highlight der Einzellose, die unverausgabte 20 Mk. Bayern Sarre, erzielte einen Verkaufspreis von 131000,- Euro (Zuschlag zzgl. Aufgeld). Ein bedeutender Sammler hat diese Weltrarität für seine großartige Deutschland-Sammlung erworben. Weitere Einzellose aus unserem Sonderkatalog „DEUTSCHLAND SPEZIAL“ erzielten teils sehr hohe Zuschlagspreise, wobei die Kriegs- und Propagandafälschungen aus dem II. Weltkrieg besonders begehrt waren. Hier waren Raritäten im Angebot, die fast nie offeriert werden und daher Ergebnisse bis zu einem Mehrfachen der Katalogwerte erzielten. Hier erbrachten sechs äusserst seltene deutsche Propagandafälschungen, die für England hergestellt wurden, einen Zuschlagspreis von 51000,- € (der Michelwert beläuft sich auf 15000,- € insgesamt, welcher jedoch auf Grund des fehlenden Angebotes seit langer Zeit nicht korrigiert wurde. Es sind jeweils nur etwa sechs Stück bekannt). Drei ausländische Sammler aus unserer Kundschaft, sowie Holger Thull, der Geschäftsführer des Auktionshauses Gert Müller, wussten um die enorme Seltenheit dieser Werte.

Der Höhepunkt der Auktion waren die umfangreichen und gehaltvollen Sammlungen, sowie Nachlässe welche am Samstag von 10 Uhr morgens bis 20 Uhr abends im Saal und zuzüglich online Live versteigert wurden. Zahlreiche Sammler, Investoren und Händler lieferten sich beeindruckende Bietgefechte, wobei die angesetzten Schätzpreise oft vervielfacht wurden bis zum 24fachen Startpreis. Neben Bietern aus Deutschland waren zahlreiche internationale Käufer aus Europa und Übersee persönlich anwesend bzw. direkt online an der Auktion beteiligt. Bieter aus allen Kontinenten platzierten daher ihre Gebote, wobei etliche Interessenten aufgrund der erzielten hohen Preise leer ausgingen.

Besonders gefragt waren umfangreiche Großposten, sowie Länder- und Spezialsammlungen aus allen Gebieten, insbesondere von China. So erbrachte eine Kollektion Volksrepublik China, die noch zu DDR-Zeiten im Abonnement bezogen wurde, einen enormen Preis von 54000,- € (Los 8R, Ausruf: 10000,- €), eine weitere Kollektion Volksrepublik China erzielte 9500,- € (Los 8M, Ausruf: 1000,- €), eine Sammlung Deutsche Kolonien erbrachte 16000,- € (Los 1, Ausruf: 5000,- €), zwei Sammlungen Deutschland erzielten 12500,- € (Lose 1A-1B, Ausruf: 3000,- €), eine Kollektion Grossbritannien erbrachte 4600,- € (Los 1D, Ausruf: 500,- €), eine Kollektion von 700 alten Ansichtskarten erbrachte 6000,- € (Los 5Z, Ausruf: 500,- €), eine Sammlung Alle Welt erzielte 16000,- € (Los 5189, Ausruf: 10000,- €), eine Sammlung Deutsches Reich erzielte 11000,- € (Los 5190, Ausruf: 7000,- €), ein umfangreicher Nachlass aus Nordrhein-Westfalen erbrachte 59420,- € (Lose 5389-5414, Ausruf: 29600,- €).

Auch das umfangreiche Angebot Münzen und Schmuck wurde sehr gut beboten, wobei die gehaltvollen Münzbestände, wie bei uns üblich, besonders begehrt waren. So erzielte eine schöne Kollektion Goldmünzen 52000,- € (Los 5823, Ausruf: 40000,- €). Ein Diamantring erzielte 6200,- € (Los 5746, Ausruf: 2500,- €). In der Abteilung Varia erzielte eine Kollektion Orden 7000,- € (Los 5819, Ausruf: 5500,- €) und eine umfangreiche Kollektion Seitengewehre/Bajonette 12000,- € (Los 5820, Ausruf: 5000,- €). Auch Modelleisenbahnen waren gefragt.

Verkaufen auch Sie Ihre Briefmarken, Münzen und weitere Sammelgegenstände bei dem internationalen Auktionshaus Gert Müller in Ettlingen. Wir sind seit 1951 am internationalen Auktionsmarkt tätig und erzielen auch für Sie süddeutsche Höchstpreise. Unsere Experten beraten Sie gerne telefonisch, sowie bei Ihnen vor Ort. Alle Einlieferungen werden, eine entsprechende Größenordnung vorausgesetzt, bei Ihnen zu Hause abgeholt. Dies erfolgt selbstverständlich vollkommen diskret durch unsere kompetenten Experten. Gerne erhalten Sie bereits bei der Übergabe einen hohen Vorschuss auf den zu erwartenden Erlös.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin unter

                                                                                        07243 – 561740

BESTE KAUFSTIMMUNG BEI GERT MÜLLER!

Die 116. Gert Müller Auktion, die vom 24. – 26. November 2022 stattfand sorgte für großes Kaufinteresse und gute Stimmung bei Käufern und Einlieferern. Am ersten Tag wurden anfangs Münzsammlungen und Anlegerbestände, sowie Geldscheine versteigert, wobei diese Sektion nahezu vollständig verkauft wurde. Die angesetzten Schätzpreise wurden teils um ein Vielfaches überschritten bis zum zehnfachen Startpreis. Ein kauflustiges Saalpublikum, mehrere Telefonbieter, sowie Online-Gebote sorgten für oft unerwartet hohe Zuschlagspreise, wobei eine Kollektion Silbermünzen des Deutschen Kaiserreiches mit 44000,- € zugeschlagen werden konnte. Eine Kollektion Geldscheine der Bundesrepublik Deutschland erbrachte 13000,- € (Startpreis 5000,- €).

Die Schmuckabteilung konnte ebenfalls zum größten Teil verkauft werden. Einige wenige schöne Schmuckstücke können noch im Nachverkauf als Weihnachtsgeschenk erworben werden.

Am Nachmittag wurden die Einzellose Briefmarken versteigert, wobei insbesondere die Sammlung „NEPTUN“ Deutschland 1872-1949 zahlreiche hohe Zuschlagspreise erzielte. So erbrachte eine Deutsches Reich Mi.Nr. 37c in perfekter postfrischer Erhaltung 14000,- € (Mi. 8000,- €), ein Kleinbogensatz Belgien Flämische Legion geschnitten erzielte 8500,- € (Mi. 9000,- €), SBZ Mi.Nr. 52awbx postfrisch erbrachte 8500,- € (Mi. 8000,- €) und die seltene Mi.Nr. 72y erzielte 6500,- € (Mi. 1500,- €).

Besonders groß war das Interesse an Briefmarken-Sammlungen und Nachlässen, die am Samstag versteigert wurden, wobei die Startpreise ebenfalls teils vervielfacht wurden. Auch hier war ein sehr kaufkräftiges und interessiertes Publikum persönlich anwesend oder am Telefon bzw. im Internet vertreten. Die Käufer kamen sprichwörtlich aus der ganzen Welt. So erbrachte eine Partie Deutsches Reich 14000,- € (Los 1, Ausruf: 5000,- €), eine Partie Tschechoslowakei erzielte enorme 4200,- € (Los 1K, Ausruf: 500,- €), eine Sammlung Europa erbrachte 9500,- € (Los 1Z, Ausruf: 4000,- €), ein Briefposten erzielte enorme 16000,- € (Los 2Y, Ausruf: 5000,- €), eine Spezialsammlung Nachkriegsdeutschland erbrachte 9000,- € (Los 4, Ausruf: 4000,- €), eine Spezialsammlung Bayern erzielte enorme 30000,- € (Los 2980, Ausruf: 10000,- €), eine Sammlung Deutsches Reich 1872/1945 erbrachte 18000,- € (Los 3007, Ausruf: 13000,- €), eine Kollektion Deutsches Reich Inflation erbrachte 7500,- € (Los 3021, Ausruf: 4000,- €), Volksrepublik China Schauspielersatz 1962 ungezähnt vom Eckrand erzielte 13000,- € (Mi. 10000,- €), eine Kollektion Deutsches Reich 1872/1945 erbrachte enorme 9400,- € (Los 3172, Ausruf: 3000,- €) um nur wenige Beispiele zu nennen.

Auch diese Auktion hat eindrucksvoll gezeigt, dass das Interesse an gehaltvollen Briefmarkensammlungen, Münzbeständen, Schmuck und weiteren Sammlerstücken derzeit noch außerordentlich hoch ist und das richtige Material beim richtigen Auktionshaus Spitzenpreise erzielt.

Wir bereiten jetzt unsere große Februar-Auktion vor. Noch können Sie sich mit einer Einlieferung daran beteiligen. Nutzen Sie die Gunst der Stunde und erzielen Sie auch für Ihre Briefmarken, Münzen, Geldscheine, Ansichtskarten, Schmuck und weitere Sammlerstücke süddeutsche Höchstpreise. Das Auktionshaus Gert Müller besteht seit 1951 und verfügt über einen sehr großen kapitalkräftigen weltweiten Käuferkreis. Wir besuchen Sie bei Ihnen zu Hause, diskret und kompetent, wie Sie es seit Jahrzehnten von uns gewohnt sind.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin unter:
                                                                                   
                                                                                             07243 – 561740                                                                 

HERAUSRAGENDE ERGEBNISSE IM MAI!

Die 114. internationale Gert Müller Auktion, welche vom 25. – 28. Mai 2022 stattfand, war überaus erfolgreich und es wurden zahlreiche unerwartet hohe Spitzenergebnisse erzielt. So konnte die Kollektion „KOSMAS“ Deutschland 1849-2021 vollständig verkauft werden (76 Einzellose und 24 Sammlungen). Diese Kollektion erzielte insgesamt einen Zuschlagspreis von 283800,- €. Eine umfangreiche Einlieferung Alle Welt erzielte enorme 48940,- € (Lose 2 – 2Z, Ausruf: 10700,- €). Ein uriger Nachlass aus Württemberg erbrachte insgesamt 31060,- € (Lose 1740 – 1746, Ausruf: 5700,- €). Eine Spezialsammlung Oberschlesien erbrachte enorme 18000,- € (Los 1750, Ausruf: 5000,- €). Eine Kollektion Bundesrepublik Markenheftchen erzielte 13000,- € (Los 1754, Ausruf: 8000,- €). Ein umfangreicher Nachlass aus Hessen, welcher von uns in 32 Positionen aufgeteilt wurde erzielte enorme 79510,- € (Lose 1888 – 1919, Ausruf: 18000,- €). Außerordentlich begehrt waren hierbei die Spezialsammlungen Finnland Briefe, welche von mehreren Bietern aus Finnland bis zum elffachen Schätzpreis hochgesteigert wurden. Ein Nachlass Europa-Sammlungen aus Rheinland-Pfalz erzielte unerwartet hohe 31150,- € (Lose 1951 – 1964, Ausruf: 8100,- €). Eine Sammlung Flugpostbelege erbrachte 9000,- € (Los 1977, Ausruf: 1000,- €). Besonders begehrt war wiederum China mit zahlreichen unerwartet hohen Spitzenzuschlägen bis zum einundzwanzigfachen Startpreis. So erbrachte eine Kollektion Volksrepublik China enorme 21500,- € (Los 1801, Ausruf: 1000,- €).

Auch der sehr umfangreiche Teil Sammlungen und Nachlässe Gold- und Silbermünzen konnte nahezu restlos verkauft werden. Auch hier waren viele außergewöhnlich hohe Steigerungen zu verzeichnen. So erzielte ein umfangreicher Bestand Münzen der Bundesrepublik Deutschland 67000,- € (Los 4300, Ausruf: 30000,- €), eine reichhaltige Partie Münzen verschiedener Länder aus Europa/Übersee erbrachte 30000,- € (Los 4303, Ausruf: 10000,- €). Eine Partie Münzen Kanada erzielte 10000,- € (Los 4305, Ausruf: 5000,- €) und ein Bestand Münzen der USA erbrachte 11000,- € (Los 4306, Ausruf: 5000,- €).

Wieder einmal hat es sich gezeigt, dass unser großer internationaler und kapitalkräftiger Käuferkreis ein Garant für hohe Zuschlagsergebnisse ist. Wir bearbeiten Ihre Einlieferung zielgerichtet für die verschiedenen Käuferkreise und erzielen dadurch oft unerwartet hohe Zuschlagsergebnisse. Zahlreiche Sammlungen werden im Internet vollständig oder zumindest in wesentlichen Teilen abgebildet. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist, dass die Sammlungen unserer Auktion auch im Internet live versteigert werden. Dies eröffnete einen riesigen zusätzlichen Käuferkreis. Verkaufen auch Sie Ihre Briefmarken und Münzen bei einem der führenden Auktionshäuser der Branche. Ihre Einlieferung wird bei Ihnen zuhause von einem Philatelisten oder Numismatiker abgeholt. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin unter

                                                                      Tel.Nr. 07243 – 561740

                                                        Email: info@gert-mueller-auktion.de

UNGLAUBLICHE NACHFRAGE IM FEBRUAR!

Anlässlich unserer 113. internationalen Auktion für Briefmarken und Münzen, die vom 24.-26. Februar 2022 stattfand, konnten wir Dank einer nochmals deutlich gestiegenen Nachfrage einer Vielzahl von unerwartet hohen Zuschlagspreisen für Briefmarken und Münzen erzielen. Die Nachfrage war nicht nur bei dem Saalpublikum besonders groß, sondern auch die Internetbieter waren diesmal noch weit kauflustiger als bisher. Auch die Anzahl der teilnehmenden Internetbieter konnte wiederum deutlich gesteigert werden. Dadurch waren viele exorbitant hohe Steigerungen zu sehen, die bis zum 21-fachen der Schätzpreise reichten. Besonders gefragt waren Nachlassbestände, Großposten, schöne Länder- und Spezialsammlungen aller Gebiete, sowie Partien von Gold- und Silbermünzen.

So erzielte beispielsweise eine Briefmarkensammlung Volksrepublik China 11000,- € (Los 1 C, Ausruf: 2000,- €), Deutschland-Spezialsammlungen aus Niedersachsen erbrachten 11600,- € (Lose 1 H – 1 K, Ausruf 4500,- €), zwei Sammlungen Bund/Berlin Bogenecken erzielten enorme 23500,- € (Lose 2 J – 2 K, Ausruf: 15000,- €), eine Spezialsammlung Deutsche Besetzung II. Weltkrieg Luxemburg erzielte 12000,- € (Los 4 Q, Ausruf: 10000,- €), eine Einlieferung Europa erbrachte unglaubliche 32980,- € (Lose 12 C – 13 D, Ausruf: 4950,- €) eine Einlieferung aus Bayern erzielte 17600,- € (Lose 5950 – 5956, Ausruf: 5600,- €), ein Nachlass aus Hessen erbrachte enorme 12000,- € (Los 5957, Ausruf: 2000,- €), ein weiterer Nachlass mit vorwiegend Motivsammlungen und Ansichtskarten erzielte 28300,- € (Lose 5960 – 5971, Ausruf: 8600,- €), eine Einlieferung aus Niedersachsen erbrachte 23400,- € (Lose 5972 – 5985, Ausruf: 9400,- €), zwei Sammlungen Altdeutschland und Deutsches Reich erbrachten 21500,- € (Lose 6012 – 6013, Ausruf: 8000,- €), eine Einlieferung Sammlungen Deutschland und Europa erbrachte 34900,- € (Lose 6020 – 6031, Ausruf: 13800,- €), zwei Motivsammlungen Orchideen erzielten enorme 9200,- € (Lose 6048 – 6049, Ausruf: 1500,- €), eine Kollektion Bogenecken Bund/Berlin erbrachte 9000,- € (Los 6109, Ausruf: 4000,- €), um nur wenige Beispiele zu nennen.

Die angebotenen Bestände Münzen erzielten durch die derzeit sehr große Nachfrage oft deutlich höhere Preise, als vor der Auktion vermutet. Das Angebot der Münzen konnte nahezu vollständig verkauft werden.

Verkaufen auch Sie Ihre Briefmarken und Münzen bei einem der führenden Auktionshäuser in Deutschland. Das Auktionshaus Gert Müller besteht seit nunmehr über 70 Jahren und wir beraten Sie gerne bei Ihnen zuhause, kompetent und seriös, wie Sie es von einem alteingesessenen Auktionshaus erwarten dürfen. Die 114. internationale Gert Müller Auktion findet im Mai dieses Jahres statt. Schon jetzt liegen bedeutende Einlieferungen vor, die wiederum ein großes internationales Publikum nach Ettlingen führen werden. So gelangt beispielsweise eine große Sammlung Deutschland von 1849 – 2020 zur Versteigerung, die zahlreiche Raritäten beinhaltet.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin unter:

Tel.Nr. 07243 – 561740

Email: info@gert-mueller-auktion.de          

Die 112. internationale Gert Müller Auktion, die vom 25.-27. November 2021 stattfand, konnte mit großem Erfolg abgeschlossen werden. Wir freuen uns, einen Rekord-Jahresumsatz in unserer 70-jährigen Auktionsgeschichte von bislang 11,5 Millionen Euro vermelden zu können. Gleichzeitig erzielten wir den bislang höchsten Einzelzuschlag unserer Auktionsgeschichte, nämlich 200000,- Euro für eine Sammlung Münzen von Malta (Los 3700, Ausruf: 40000,- Euro). Der Einlieferer, ein überaus kenntnisreicher Sammler dieses Gebietes, war über den Zuschlagspreis nicht nur sehr erfreut, sondern er hatte diesen auch nicht annähernd erwartet. Eine seltene 10 Dukaten-Goldmünze der Tschechoslowakei aus dem Jahr 1930, die sich seit damals in Familienbesitz befand, erzielte den phantastischen Zuschlagspreis von 75000,- Euro (Los 2300, Ausruf: 20000,- Euro).

Wie bei dem Auktionshaus Gert Müller üblich, waren Sammlungen und Nachlässe der Briefmarken besonders begehrt und wurden insbesondere am Samstag überaus stark beboten. Die angesetzten Start- und Schätzpreise wurden oft geradezu pulverisiert und es gab Zuschläge bis zum 48-fachen Schätzpreis, wobei 5 bis 10-fache Schätzpreise als Zuschlag nicht ungewöhnlich waren. So erzielte eine Spezialsammlung SBZ 14000,- Euro (Los 1, Ausruf: 5000,- Euro), eine Kollektion Deutschland Zusammendrucke erbrachte 12000,- Euro (Los 1A, Ausruf: 4000,- Euro), ein Bestand Europa und Übersee erbrachte 12000,- Euro (Los 1D, Ausruf: 2000,- Euro). Besonders begehrt waren wie immer die Ausgaben von China. So erzielte eine Briefsammlung Volksrepublik China enorme 14000,- Euro (Los 1N, Ausruf: 500,- Euro), eine postfrische Kollektion Volksrepublik China erbrachte unerwartet hohe 34000,- Euro (Los 1P, Ausruf: 5000,- Euro), eine postfr. Partie Volksrepublik China erzielte 14000,- Euro (Los 1Z, Ausruf: 2000,- Euro). Der überaus gehaltvolle Nachtragskatalog war auch diesmal besonders umkämpft. So erbrachte eine Kollektion klassische Briefe der Mi.Nr. 1 aus aller Welt 18000,- Euro (Los 1989A, Ausruf: 8000,- Euro), ein Nachlass aus Nordrhein-Westfalen, der von uns aufgeteilt wurde erzielte 117940,- Euro (Lose 1990-2023, Ausruf: 23700,- Euro), eine Kollektion DDR-Sondermarkenheftchen erbrachte 25000,- Euro (Los 2024), um nur wenige Beispiele zu nennen. Neben den anwesenden Kommissionären und Saalbietern waren die zahlreichen Internetbieter aus aller Welt besonders kauflustig. Ein großer Teil des Sammlungsangebotes wurde ins Ausland, oft nach Übersee, verkauft.

Wir bedanken uns bei allen Einlieferern und Käufern, ohne die solche hervorragende Zuschlagspreise und das überragende Gesamtergebnis nicht zustande gekommen wäre. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schon jetzt ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest, alles Gute für das nächste Jahr und insbesondere beste Gesundheit.

Möchten auch Sie Ihre Briefmarken, Münzen und Geldscheine, Ansichtskarten und Schmuck bei einem der ältesten und renommiertesten Auktionshäuser Deutschlands versteigern lassen, so beraten wir Sie gerne diskret und kompetent, wie seit sieben Jahrzehnten gewohnt. Unsere Experten Carsten Bernhard, Torsten Rosskopf und Michael Böttcher bereisen jetzt ganz Deutschland und nehmen Ihre Einlieferung entgegen. Der Zeitpunkt zum Verkauf ist hervorragend und die Nachfrage so groß wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin unter:

 

                                     Tel.Nr. 07243 – 561740

Email: info@gert-mueller-auktion.de                    

 

Münzsammlung Malta

Los-Nr. 3700

Ausruf: 40000,-Euro

Zuschlag: 200000,-Euro

Tschechoslowakei 10 Dukaten 1930

Los-Nr. 2300

Ausruf: 20000,-Euro

Zuschlag: 75000,-Euro

Rekordpreis für Baden-Brief!

Ergebnis: 192000,- Euro
(Zuschlag inklusive Aufgeld)

Anmelden

Als angemeldeter Benutzer können Sie Gebote abgeben, Ihr Profil speichern und Ihre Gebotshistorie einsehen.

Noch nicht registriert?

Hier registrieren

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...